Seniorenzentrum am Rathaus – Hauptstraße 39 – Tel. 05977-20 46 44 0 – 48480 Spelle

Finanzierung


Die Kosten für Miete, Haushaltsgeld (Essen, Wäscheversorgung, Telefon, anteiligen Haushaltsbedarf, Anschaffungen in der Wohnung und Reparaturen) tragen die Mieter/innen selbst.

Die Finanzierung der notwendigen Pflegeleistungen geschieht analog der gängigen Regelungen für ambulante Pflege: die Pflegekasse stellt die sog. Sachleistung je nach Pflegestufe zur Verfügung. Ergänzende Leistungen tragen die Mieter/innen selbst oder die zuständigen Sozialhilfeträger.


Anforderung an den Leistungserbringer


Der Pflegedienst erbringt die Pflegeleistungen gemäß seinen Rahmenverträgen und seinem darüber hinaus gehenden Angebot an Zusatz- und Privatleistungen. Die Pflegekräfte verfügen über Kenntnisse in der Grundpflege (Pflegefachkräfte zusätzlich in der Behandlungspflege) und sind in der Lage, einen Haushalt zu organisieren und bei dessen Führung zu assistieren. Eine begleitende und fördernde Haltung gegenüber den Mieter/innen der Wohngemeinschaft ist der Maßstab des Handelns.

Darüber hinaus sollte der Pflegedienst über die notwendige Beratungskompetenz verfügen, um die Mieter/innen und deren Angehörige umfangreich über alle pflegerelevanten und sozialrechtlichen Komponenten zu informieren.

Zusätzlich zur üblichen ambulanten Pflege und Betreuung sollte der Pflegedienst bereit sein, falls von den Mieter/innen und deren Angehörigen so gewünscht, weitere notwendige Dienstleistungen zu übernehmen, wie z.B. das Führen einer Haushaltskasse, das beauftragen von Handwerkern, die Beschaffung von Haushaltsgegenständen etc.

Mit gut ausgebildeten Fachkräften erfüllt der zur Zeit tätige Pflegedienst "Christian Tenkleve" die Anforderungen an den Leistungserbringer. Christian Tenkleve berät Sie gern.

Das Team vom ambulanten Pflegedienst
Für eine vergößerte Ansicht klicken Sie bitte auf das Bild.